Haßberge (Kreis)
Menü

WEISSER RING bei VdK Rentweinsdorf

Der Sozialverband VdK Rentweinsdorf hatte den WEISSEN RING am 1. März für eine Infoveranstaltung eingeladen. Katja Kaspar, Mitarbeiterin der Außenstelle Haßberge, referierte vor etwa 40 Personen.

Frau Kaspar informierte die Besucher über die Struktur, Arbeit und Hilfsmöglichkeiten des WEISSEN RINGS. Daneben gab es von der Referentin viele Tipps über verschiedene Betrugsmaschen, denen vor allem Menschen im reiferen Alter ausgesetzt sind. Mit einem Rollenspiel, bei dem sie Zuhörerinnen und Zuhörer einband, ging sie auf den Enkeltrick ein, so dass in ihrem Vortrag etwas Realität entstand. Auch ein aktueller Fall mit falschen Polizisten, der von der Außenstelle derzeit bearbeitet wird, bei dem einer Rentnerin ein Schaden von 150.000 Euro entstand, stieß auf großes Interesse und löste zahlreiche Fragen aus.

Katja Kaspar (rechts stehend) von der Außenstelle Haßberge bei ihrem Vortrag, Fotos: S. Berger


Von den Besuchern wurden auch persönliche Fälle und Erlebtes angesprochen, was Katja Kaspar fachkundig beantwortete. Schließlich informierte die Referentin, dass man sich in Fragen der Sicherung für Wohnung und Eigenheim an die zuständige Kriminalpolizei, in diesem Fall an die KPI Schweinfurt, wenden könne, um eine entsprechende Beratung zu erhalten.
Simone Berger, welche die Veranstaltung des VdK leitete, bedankte sich bei Katja Kaspar für deren informativen Vortrag und sprach die Hoffnung aus, dass niemand der Anwesenden Opfer wird. Wäre das doch der Fall, könne man sich vertrauensvoll an den WEISSEN RING wenden, sagte Berger. 


Bericht: H. Will