Haßberge (Kreis)
Menü

VORSICHT !! betrügerische Telefonanrufer

Immer wieder kommen Pressemeldungen von der Polizei -in den letzten Wochen vermehrt auch vom Polizeipräsidium Unterfranken-, dass ältere Bürger Opfer von Betrügern wurden, die ihnen am Telefon vorgaukeln, dass Angehörige in einer Notlage seien oder verunfallt wären.

Eine Sprechstundenhelferin mit Außenstellenleiter Helmut Will beim Anbringen des Plakates im Wartezimmer der Praxis

Die Betrüger fordern von meist betagten Menschen unter Vorspiegelung falscher Tatsachen Geld, welches dringend erforderlich sei, um ihren Angehörigen aus einer angeblichen Notlage zu helfen.
Leider sind diese Betrüger auch oft erfolgreich und bringen die Opfer um ihr Erspartes, oft um mehrere tausend Euros. Der WEISSE RING will mit einer Plakataktion auf diese Betrugsform aufmerksam machen, um Menschen vor diesem strafbaren Treiben zu warnen und sie vor Schaden bewahren. In der Außenstelle Haßberge wurden die Plakate in Arztpraxen, Apotheken und in der Verwaltungsgemeinschaft zum Aushang gebracht, wie hier in der Hausärztepraxis in Pfarrweisach.

Unerwünschte Anrufe mit fatalen Folgen häufen sich in letzter Zeit. Telefonbetrug ist ein ernsthaftes Problem!

Besonders ältere Menschen werden im wahrsten Sinne des Wortes übers Ohr gehauen und dabei um ihre Ersparnisse, um ihre Wertsachen und auch um ihr Vertrauen gebracht.

Obwohl immer wieder davor gewarnt wird, gelingt es Betrügern mit allen Tricks, ihr Gegenüber am anderen Ende der Leitung zu täuschen!

Die Spielarten des Betrugs am Telefon sind vielfältig:

  • Vermeintlicher Enkel ruft an und bittet Sie, nach einem tragischen Autounfall um Geld. Ein angeblicher Kriminalbeamter meldet sich telefonisch und erklärt, eine Bande plane einen Einbruch. Er will Ihre Wertsachen abholen, um diese vor den Einbrechern zu schützen.
  • Ihnen wird ein Gewinn versprochen und viele andere Vorwände.
  • Eine angebliche Versicherung will telefonisch einen Termin zur Überprüfung Ihrer Versicherungen bei Ihnen zu Hause vereinbaren.
  • Staatsanwaltschaft oder das Ordnungsamt fordern Sie telefonisch zur Zahlung eines Bußgeldes auf.

Bei Anrufern, die Geld fordern, sollten sofort alle Alarmglocken läuten.
Höchste Vorsicht ist geboten!

In der Broschüre -unten im Download- sind die gängigsten Telefonbetrugsmaschen wie Enkeltricks, Schockanrufe, falsche Gewinnspielversprechen beschrieben und wie man sich schützen kann.

Wissen ist der beste Schutz!
Die Polizei rät:

  • Gesundes Misstrauen ist keine Unhöflichkeit! Der Anrufer macht Druck? Das ist Teil der Masche. Legen Sie einfach auf. Die echte Polizei fordert niemals Vermögen von Ihnen, um Ermittlungen durchzuführen!
  • Verwandte fordern sofortige finanzielle Hilfe?Seien Sie misstrauisch!
  • Übergeben Sie nie Geld oder Schmuck an Unbekannte!

Weitere Infos zu diesem Thema finden Sie im Download

Foto/Text: HeWi/RoHo

 

 

                                                                                                                                                                   .

Broschüre

Kurzinfo